Skip to main content

Erstelle Nischenseiten, um "Passives Einkommen" für Dich zu generieren

Mit Nischenseiten Passives Einkommen zu generieren, interessiert heutzutage viele Internetmarketer. In der Zwischenzeit gibt es sogar Nischenseiten-Challanges, welche jährlich durchgeführt werden.Nischenseiten-Passives-EinkommenAuch als Dividendenhamster habe ich einige Nischenseiten, neben meinem „Dividenden hamstern“ aufgebaut. Aus diesem Grund möchte ich Dir heute auch gerne ein paar hilfreiche Hinweise geben, was aus meiner Sicht wichtig ist.

Hat man sich bisher noch gar nicht mit dem Nischenseiten-Aufbau beschäftigt ist es immer hilfreich, sich eine Art „Leitplanke“ zu schaffen. Dabei war und ist mir als Dividendenhamster i
mmer wichtig, Menschen zu finden, die bereits da angekommen sind, wo ich hin will. Aus diesem Grund gibt es einzelne Spezialisten, die nicht nur schreiben, wie man es machen muss, sondern auch selbst vom Nischenseiten-Aufbau sehr gut leben können.

Einige dieser Spezialisten sind für mich Kris Stelljes mit seinem Club der Internetvisionäre, Marko Slusarek mit seinem Azon-Master (fokussiert auf Amazon physische Produkte) sowie Said Shiripour mit seinem EvergreenSystem (meine Erfahrungen zum EvergreenSystem). Alle drei verbinden das Thema Nischenseiten hervorragend mit dem Traffic-Gedanken.

Nischenseiten

Traffic & Monetarisierung

Alleine mit einer Nischenseite ist es allerdings nicht getan. Mal davon abgesehen, dass man schon eine gewisse Leidenschaft, (Experten-) Wissen und Affinität zum Thema der Nischenseite mitbringen sollte, gibt es aber noch andere wichtige Stellschrauben.

Zu Beginn ist es natürlich wichtig, dass man eine gute Keyword-Recherche bei Google oder mit dem Tool von MarketSamurai durchführt. Hast Du nämlich kein gutes konvertierendes Keyword, was Kaufabsichten beinhaltet, wird es sehr schwierig die Seite profitabel zu monetarisieren. Der Versuch aus einem schlechten Keyword ohne Kaufabsicht etwas herausquetschen zu wollen, wird langfristig scheitern. Frust wird aufkommen, Motivation wird sinken und die geplante Nischenseite landet in den Weiten des Netzes.

Ein weiterer Fehler der häufig gemacht wird, den ich auch früher immer wieder selbst gemacht habe ist, dass man versucht einen ganzen Kindergarten an verschiedensten Keywords mit unzähligen Partnerprogrammen zu kombinieren. Das ist dann so ähnlich als ob man versucht Spaghetti gegen die Wand zu werfen und darauf wartet was kleben bleibt. Aus diesem Grund mein Tipp fokussiere Dich auf ein bis höchstens drei Keywords, bei denen Du Deinen Haupt-Content einbringst. Glaub es mir, hier ist oft weniger mehr.

Traffic ist natürlich das Blut in den Adern des Internets. In späteren Artikeln werde ich darauf noch umfassend eingehen. Lass uns aber heute erst einmal weiter den Fokus auf Nischenseiten legen. Fakt ist allerdings auch, dass man mit geringem Traffic und dem Einsatz von Google Adsense oft nicht so gute Monetarisierungs-Möglichkeiten hat, als wenn man gut passende Partnerprogramme einsetzt. Um mit Google Adsense richtig Geld zu verdienen, braucht man oft eine Webseite oder Blog, welche mindestens 5-stellige Besucherzahlen im Monat generiert. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Solltest Du in diesem Zusammenhang ein passendes Affiliate-Theme suchen, zählt das Affiliate-Theme.io mit zu meiner ersten Wahl.

Verdienst mit Nischenseiten = Traffic x Monetarisierung x Werbetexte bzw. VSL

Eine gute Nischenseite muss aber noch mehr können. Traffic haben wir schon genannt. Bei der Monetarisierung sollte man auf gute Produkte und gute Provisionen achten. Also Produkte, die zur Nischenseite passen und die möglichst hohe Provisionen generieren. Mit möglichst hohe Provisionen meine ich Einnahmen pro Verkauf von mindestens 30-50 Euro. Das liegt oft im Rahmen was Interessenten bereit sind auszugeben. Je nach Produkten gibt es aber auch Provisionen von 100, 200 oder sogar 500 Euro.

Als Dividendenhamster habe ich schon alle Provisions-Modelle kennengelernt und auch Provisionen in der jeweiligen Höhe gehamstert. Habe keine Scheu auch mal Provisionen über 100 Euro zu generieren, immerhin hast Du das jeweilige Produkt oft ja selbst gekauft. Ausserdem bietest Du Deiner Zielgruppe oft eine Lösung des Problems und ermöglichst ihr die Abkürzung zum Erfolg zu nehmen.

Das Provisionen hamstern möchte ich allerdings in einem guten Licht sehen, denn nur wenn man Produkte selbst kennt, dessen Wert schätzt, kann man diese auch positiv weiterempfehlen. Und das ist für mich als Dividendenhamster ebenfalls wichtig. Mir geht es nicht nur darum Provisionen zu hamstern, sondern den Menschen in ihrem persönlichen Weiterkommen, im normalen Leben oder im Internet-Business weiterzuhelfen.

Die empfohlenen Produkte sollte man also selbst kennen und auch vom Mehrwert überzeugt sein. Denke dran, dass Netz vergisst nie und wenn man erst einmal seinen Namen verbrannt hat, ist das schwer rückgängig zu machen. Hier zahlt sich langfristiges Denken aus. Es geht nicht um das „schnell reich“ werden, sondern hauptsächlich erst einmal darum, anderen Menschen beim Erreichen ihrer Ziele & Visionen zu helfen.

Nischenseiten und eigene Produkte

Solltest Du keine geeigneten Produkte finden und handelt es sich um eine richtig gute Nische bietet es sich an, selbst Produkte zu kreieren. Mit eigenen Produkten wirst Du natürlich wesentlich unabhängiger, kannst selbst noch besser verdienen und letztlich sogar andere Affiliates für Deine Produkte begeistern. Auch ein eigenes Marken-Branding ist somit möglich. Bist Du von Deiner Marke überzeugt, empfiehlt es sich diese auch schützen zu lassen.

Das ist natürlich nochmal ein eigenes Thema und mit einem zusätzlichem Investment verbunden. Für mich war und ist der „Dividendenhamster®“ so ein Investment. Nach Jahren war ich es leid, meinen Kopierern immer wieder meine Ideen zu liefern, welche diese dann gnadenlos abkupferten. Oft ist es auch so, dass Du ein ganz anderes geschäftliches Denken bekommst, wenn Du eine Marke oder ein Branding aufbauen willst. Bevor Du jetzt aber gleich zum Patentamt nach München fliegst, lass Deine Idee erst einmal reifen. Ich habe noch weitere Markennamen schützen lassen, welche ich allerdings im Moment gar nicht mit Leben erfüllen kann.

Warte also nicht mehr lange. Beginne am besten sofort Deine Ideen, Deine Nischenseiten aufzubauen. Wie ich bereits oben angedeutet habe, bieten einzelne Produkte von Nischenseiten-Experten Dir die Möglichkeit die Abkürzung zum Erfolg zu nehmen.

Nachfolgend liste ich Dir nochmal die Produkte auf, welche auch mich überzeugt haben und von denen ich den entsprechenden Mehrwert erhalten habe, um meine Nischenseiten profitabel aufzubauen.

Sollte Dir noch etwas Erfahrung fehlen, lohnt es sich eine zeitlang eine Monats-Abo-Mitgliedschaft abzuschliessen. Hier bekommst Du oft schon für eine Test-Mitgliedschaft sehr gutes Wissen vermittelt. Die Monatsbeiträge sind erschwinglich und das Wissen wird meist erweitert sowie aktuell gehalten.

Viel Erfolg nicht nur beim Dividenden hamstern, sondern auch in Deinem Internet-Business beim Passiven Einkommen generieren wünscht Dir Dividendenhamster „Henry“

P.S. Im nächsten Artikel geht es um eine sehr effektive Verkaufs-Technik (VSL Video-Sales-Letter), welche sich erst richtig durch das Internet-Business entwickeln konnte.

  • Fokussiere Dich zunächst nur auf einen Kurs, oder ein Ebook und setze das Schritt für Schritt um. Wenn Du Dir für Deine Nischenseite eine Art "Leitplanke" erarbeitet hast, gehst Du die nächste an. Nicht jede Nischenseite wird gleich gut performen.
  • Wieviel Geld Du mit einer Nischenseite verdienst hängt von verschiedenen Dingen ab. Produkt & Preis, Nachfrage/Trend, der Art und Weise Deiner "Verkaufstexte", bestimmter Techniken und hilfreichen Plugins und letztlich Deiner Leidenschaft, wie Du das Thema rüber bringst.
  • Wenn Du 3-5 Nischenseiten aufgebaut hast, analysiere was gut gelaufen ist und warum die eine Seite besser als die andere rankt. Denn in der Erfolgskontrolle, dem Analysieren und dann besser machen liegen die wahren "Gold-Nuggets" Deines Online-Business.
  • Wenn Du Anfänger im Internet-Business bist überlege, ob es nicht sinnvoll ist, wenn Du eine zeitlang einem Club beitrittst. (Club der Internetvisionäre (Kris Stelljes), dem Webelite-Club (David Seifer) oder dem Digital Money Maker Club (Gunnar Kessler)
  • Wenn Du mal etwas "down" bist, nimm Dir eine Auszeit. Durch- und überdenke Deine Strategie, vielleicht machst Du auch etwas Fitness, um auf andere Gedanken zu kommen.

Denkanstoss

Der Nischenseiten-Aufbau erfordert Zeit beim Aufbau der Seite, aber auch beim Ranking bei Google. Das Ziel Deiner Nischenseite sollte sein, dass Du zunächst auf die erste Seite von Google mit Deiner Seite kommst. Als nächstes Ziel solltest Du die TOP 5 Positionen anvisieren, denn da wird das "wirkliche" Geld verdient.

Bevor Du eine Menge Zeit und Geld verbrennst, kann ich Dir wirklich zwei gute Produkte ans Herz legen. Marko Slusarek mit dem Azon Master, was ein Video-Kurs zum Mitmachen ist. Auch, wenn der Kurs etwas teurer als andere Produkte ist, kann er auf alle Fälle die Abkürzung für Deinen Nischenseiten-Erfolg sein.​

Bei etwas weniger Budget und dafür in Ebook Form mit Schritt für Schritt Anleitung wirst Du bei Ron Bungart und Peer Wandiger sehr gut bedient. Peer Wandiger lebt seit Jahren von seinen Blogs und Nischenseiten. Er hat vor einigen Jahren die Nischen-Seiten Challenge mit Sebastian Czypionka ins Leben gerufen.​ Die entsprechenden Links findest Du oben.


gratis-ebook-dividendenhamster-pe

Wir hassen Spam, bei uns gibt es nur wertige Inhalte.